Lateinunterricht im SCHULWERK

Lateinunterricht im SCHULWERK Latein war über mehr als tausend Jahre die Sprache der internationalen Politik, der Bildung und der Kultur. Es ist die Wurzel der meisten europäischen Sprachen und hat seine Spuren in vielen Vokabeln, der Grammatik und vor allem fachlichen Begriffen hinterlassen. Auch wenn das Lateinische viel von seiner einstigen Bedeutung verloren hat und es keine Muttersprachler mehr gibt, wird es häufig als zweite oder dritte Fremdsprache an Schulen angeboten.

Für die Schüler stellt vor allem der strenge grammatikalische Aufbau der Sprache eine große Herausforderung dar. Es besteht häufig ein erhöhter Bedarf an Übung und Erklärung, vor allem bei Übersetzungen der komplizierten Strukturen in den klassischen Texten. Sind erst einmal größere Lücken entstanden, ist es für Schüler kaum mehr möglich, diese alleine aufzuarbeiten und trotzdem den aktuellen Stoff zu bewältigen.

Im SCHULWERK wird in störungsfreier Umgebung qualifizierter Einzelunterricht erteilt. Für jeden Schüler wird ein Lern- und Förderplan erstellt, mit dessen Hilfe im Unterricht die Lücken aus der Vergangenheit aufgearbeitet und der aktuelle Stoff erklärt werden. So stellen auch "Klassiker" wie Cicero, Ovid oder Seneca keine unüberwindbare Hürde mehr dar.

Unsere Angebote

  • SCHULWERK Norderstedt
  • Foto © cooky86/fotolia.com
  • Foto © Christian Schwier/fotolia.com