Der Weg in die Nachhilfe

Das Erstgespräch

Der Weg in die Nachhilfe - Foto © Yuri Arcurs/fotolia.com Am Anfang des erfolgreichen Nachhilfeunterrichts steht die persönliche Beratung. In einem ausführlichen Erstgespräch werden die Defizite, die individuelle Lernsituation, sowie die Erwartungen und Bedürfnisse des Schülers und seiner Eltern an die Nachhilfe erfasst und Lösungen aufgezeigt. Auf dieser Grundlage stellen wir dem Schüler eine qualifizierte Fachkraft zur Seite. Die Chemie zwischen Schüler und Lehrer muss stimmen, nur so ist effektiver Unterricht mit Spaß und Motivation möglich, was eine Grundvoraussetzung für effektive Wissensvermittlung und –aneignung darstellt.

Der Schulwerk-TÜV

Es gibt unterschiedliche Bereiche, die erfolgreiches Lernen in der Schule und zuhause beeinflussen, wie z. B. die Organisation und Konzentration bei den Hausaufgaben oder bei der Vorbereitung auf Tests und Prüfungen. Deren Feststellung ist wichtig, um die besten Lerntechniken für einen Schüler zu bestimmen und hemmende Vorgehensweisen beim Lernen zu verändern. Hierzu führen wir bereits vor der ersten Unterrichtsstunde den Schulwerk-TÜV durch, der uns Aufschluss über die Lern- und Arbeitstechniken eines Schülers gibt. Unsere Lehrkräfte gehen dann in ihrem Unterricht gezielt darauf ein.

Die Probestunde

Vor dem ersten Termin erhält der Nachhilfelehrer die nötigen Informationen über seinen Schüler, die während des Erstgesprächs gesammelt und dokumentiert wurden. Der Lehrer verschafft sich ein Bild über das Wissen und den Leistungstand des Schülers, sowie einen ersten Eindruck über die Lern- und Arbeitstechniken. Darauf abgestimmt, schließt er die ersten Lücken, vermittelt erste Lerntipps und gibt einen Ausblick auf den weiteren Unterrichtsverlauf.

Eltern und Schüler erhalten direkt im Anschluss in einem ausführlichen Feedback-Gespräch eine professionelle Einschätzung des Leistungsstandes, den nötigen Umfang der Nachhilfe und die zu bearbeitenden Defizite. Im Anschluss an die Probestunde und das Feedback erhält der Schüler den ersten Termin zur Nachhilfe. Eine Probestunde im Schulwerk ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Unsere Unterrichtsverträge

Je nach Bedarf eines Schülers bieten wir viele verschiedene Vertragsmodelle mit unterschiedlichen Laufzeiten an, so dass eine vertragliche Bindung an das Schulwerk nicht zwangsläufig notwendig ist. Dies gibt uns die Möglichkeit, schnell und unkompliziert auf den Lernzuwachs eines Schülers zu reagieren. Eine Kündigung ist mit vierwöchiger Frist zum Monatsende möglich. Teure Aufnahme- und Stornogebühren fallen bei uns selbstverständlich nicht an.

Ausgefallene Unterrichtsstunden, die rechtzeitig, d. h. 24 Stunden vor dem Unterrichtstermin abgesagt werden, werden selbstredend nachgeholt. Es ist also kein Problem, wenn der Schüler krank wird, ins Praktikum oder auf Klassenreise geht, die Stunden verfallen nicht.

Auch ein Fächerwechsel ist ebenso problemlos möglich, wie ein Erhöhen oder Verringern der Stundenzahl.

Unsere Angebote

  • SCHULWERK Norderstedt
  • Foto © cooky86/fotolia.com
  • Foto © Christian Schwier/fotolia.com